Viszeralchirurgie

Die Viszeralchirurgie (syn.: Bauchchirurgie, Allgemeinchirurgie, von lat. Viscera = Eingeweide) umfasst die operative Behandlung der Bauchorgane, d.h. des gesamten Verdauungstraktes einschließlich der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, des Enddarms, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Milz. Außerdem beschäftigt sich die Viszeralchirurgie auch mit der operativen Behandlung von Bauchdeckenbrüchen, wie Leistenbruch, Nabelbruch oder Narbenbruch. Weiterhin gehört die operative Behandlung von Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse und der Nebenniere in diesen Bereich der Chirurgie.

Unter den entsprechenden Links finden Sie weitere Informationen zu ausgewählten Krankheitsbildern.

  • Bauchdeckenbrüche
  • Gut- und bösartige Erkrankungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Refluxerkrankung der Speiseröhre
  • Gut- und bösartige Erkrankungen des Magens
  • Gut- und bösartige Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms
  • Gut- und bösartige Erkrankungen der Leber und Gallenwege
  • Gut- und bösartige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Gut- und bösartige Erkrankungen der Milz
  • Gut- und bösartige Erkrankungen der Nebenniere
  • Proktologie
  • Onkologische Chirurgie
  • Minimal Invasive Chirurgie
  • Operative Eingriffe bei Kindern