MÁRA!-Regenbogenstation

Regenbogenstation

Wichtige Voraussetzungen dafür wurden durch die umfassende Neugestaltung der Kinderstation zur „MÁRA!-Regenbogenstation“ geschaffen.

Es handelte sich dabei um ein bundesweit einmaliges Kunstprojekt Nach den Entwürfen der bekannten Künstlerin MÁRA! aus Erlangen wurde ein besonderes Farbkonzept umgesetzt. Die warme Atmosphäre, die dadurch entstanden ist, soll den Kindern helfen, die schwierige Zeit im Krankenhaus besser zu überstehen. Außerdem wurden nach MÁRA!s Angaben vorgefertigte Holztafeln zugesägt, im Atelier der Künstlerin bemalt und anschließend nach ihren Plänen im Klinikum aufgehängt.

Colour your live“ lautete das Motto der Künstlerin, das sie zumeist in kraftvollen Farbzusammenstellungen umsetzte. Für die Kinderklinik hat sie pastellfarbene Töne statt grellbunter Farben gewählt. Für jedes Patientenzimmer stellte sie außerdem eine dazu passende Grafik zur Verfügung, die perfekt zu der Farbgestaltung passt. Alle Arbeiten führte MÁRA! unentgeltlich durch, weil ihr das Projekt eine Herzensangelegenheit war.

MÁRA! selbst konnte ihre Regenbogenstation leider nicht mehr erleben, da sie im Jahr 2010 an einer schweren Krankheit gestorben ist. Auch die Arbeiten konnte sie daher nur von Erlangen aus betreuen. Mit der Umgestaltung der Kinderklinik in Emden hat sie ihr letztes großes Kunstwerk geschaffen, das mit Leben und viel Zuneigung für die Kinder gefüllt ist.