Entlassung

Wir freuen uns, wenn Ihre Gesundheit so weit hergestellt ist, dass der Arzt Ihre Entlassung anordnen kann und eine Behandlung nicht mehr erforderlich ist. Bitte beachten Sie vor dem Verlassen des Krankenhauses folgende Hinweise:



  • Die Entlassungspapiere erhalten Sie von Ihrem Stationspersonal. Ihr Hausarzt
erhält von uns einen ausführlichen Bericht über Ihren Krankenhausaufenthalt.

  • Wir bitten Sie, ausgeliehene Gegenstände (Wäsche, Gehhilfen, Bücher etc.)
 rechtzeitig beim Pflegepersonal Ihrer Station abzugeben.

  • Falls Sie unser Telefonangebot genutzt haben, vergessen Sie nicht, dieses an
der Rezeption in der Eingangshalle abzumelden. Sie erhalten dort eine
 Rechnung, die Sie in der Kasse bezahlen müssen.

  • Eventuell bei Ihrer Aufnahme hinterlegte Wertgegenstände und Geldbeträge
 erhalten Sie an der Kasse gegen Vorlage Ihrer Quittung zurück.

Eigenbeteiligung

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, ist das Klinikum verpflichtet (gem. §39 Abs. 4 SGB V), einen Eigenanteil in Höhe von 10 Euro pro Tag für maximal 28 Tage eines Kalenderjahres zur Weiterleitung an die Krankenkassen von Ihnen einzuziehen. 


Wir bitten Sie, den Zuzahlungsbetrag am Tage der Entlassung bar oder per Euroscheck-Karte in der Kasse zu begleichen.
 Die Zuzahlungspflicht besteht unter anderem nicht bei:


  • Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

  • bei teilstationärer Krankenhauspflege

  • bei Entbindungsanstaltspflege

  • bei Heilfürsorgeberechtigten (Bundeswehr, Polizei, Grenzschutz)

  • bei Hilfeempfängern des Sozialamtes, die sich in Einrichtungen (Alten- oder
Pflegeheime etc.) aufhalten

  • bei berufsgenossenschaftlicher Heilbehandlung.

Kassenöffnungszeiten


  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 9.30 bis 12.00 Uhr

  • Mittwoch und Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr