Aktiv und gesund im Klinkalltag

In dieser Woche startete im Klinikum Emden das Projekt „Löppt bi uns“, organisiert vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) in Kooperation mit der AOK. Bei verschiedenen Vorträgen und Aktionen werden unter anderem die Themen Ernährung, Sport und Stressabbau in den Fokus gerückt.

Gesunde Mitarbeiter sind der Grundstein für jedes Unternehmen. Damit die eigenen Mitarbeiter sich mit diesem Thema näher auseinandersetzen, startete das Klinikum Emden jetzt, das Projekt „Löppt bi uns“. Bis zum 8. Juli können die Klinik-Mitarbeiter im Rahmen des Gesundheitsprojekts an verschiedenen Aktionen und Vorträgen zu einem aktiven Lebensstil teilnehmen. Das Team des BGM möchte so bei den Kollegen das Interesse an neuen Sportarten oder gesunden Ernährungsweisen wecken. „Im Grunde geht es darum, dass die Arbeit immer anspruchsvoller und die Belegschaft immer älter wird. Umso wichtiger ist es, dass die Mitarbeiter gesund bleiben. Wir wollen den Mitarbeitern zeigen, dass wir uns um sie kümmern“, so Heike Woltmann, stellv. Personalleiterin und BGM Mitglied. Angeboten werden im Aktionszeitraum unter anderem Kochkurse, Pilgertouren, Ganzkörperworkouts oder ein Surf- und Sail-Kurs. Das Besondere ist, dass viele der Aktionen von eigenen Mitarbeitern angeboten werden.

Los ging es mit einem Präventionstag, an dem das Projekt selbst und die verschiedenen Aktionen vorgestellt wurden. An Informationsständen informierten sich rund 150 interessierte Mitarbeiter unter anderem über ein gesundes Frühstück oder einen ergonomischen Arbeitsplatz. Außerdem hielt Thomas de Boer von der AOK den Vortrag „Mein Weg zum Wohlbefinden“. Die AOK unterstützt das gesamte Projekt und veranstaltet selbst auch eine Aktion, bei der individuelle Trainingsprogramme für die Beweglichkeit erstellt werden. „In Zeiten des Fachkräftemangels spielt das betriebliche Gesundheitsmanagement eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit im Betrieb“, betonte Michael Grossmann, Mitarbeiter der AOK. „Deswegen ist es großartig, dass das Klinikum Emden das Projekt ins Leben gerufen hat.“

Möglich wurde die Organisation des Gesundheitsprojekts durch Christin Kroner, eine Studentin des Sozial- und Gesundheitsmanagements an der Hochschule Emden. Kroner unterstützt seit Februar im Rahmen eines Praktikums das BGM-Team bei der Organisation des Gesundheitsprojekts und ist in den kommenden Wochen auch für dessen Umsetzung verantwortlich: „Ein ganzes Projekt als Studentin zu betreuen, ist schon etwas Besonderes. Die Gesundheit ist das Wichtigste überhaupt und man sollte jede Chance nutzen, um gesund zu bleiben!“.

Die Mitglieder des BGM treffen sich regelmäßig, um Maßnahmen zu entwickeln, die die Gesundheit der Beschäftigten fördern und erhalten sollen. Unterstützung erhalten Sie dabei im Rahmen des AOK-Kooperationsvertrages von Thomas de Boer.

Das BGM-Team des Klinikums Emden hat zusammen mit der Studentin Christin Kroner (Mitte unten) das Gesundheitsprojekt „Löppt bi uns“ ins Leben gerufen.

Geschrieben am 03.05.2019