Klinikum-Mitarbeiter unterstützen Obdachlose

Der Tagesaufenthalt Emden freut sich über eine Spende in Höhe von 1.465,40 Euro. Dieses Geld erhält die Emder Einrichtung für Menschen mit Wohnungsnot jetzt vom Betriebsrat des Klinikums Emden. Das Geld stammt von den Mitarbeitern des Klinikums. Viele von ihnen spenden ihre Restcent-Beträge der monatlichen Gehaltsabrechnung. Das Geld ist immer für lokale Organisationen bestimmt.

In diesem Jahr ist die Wahl auf den Tagesaufenthalt gefallen. Der Tagesaufenthalt ist eine Einrichtung für Menschen ohne Wohnung oder ausreichende Unterkunft. Sie steht tagsüber für alle offen, die Hilfe suchen. Hier kann geduscht werden, es gibt eine warme Mahlzeit, auch Waschmaschine und Trockner stehen zur Verfügung, Sozialarbeiter stehen beratend zur Seite. „Wir verwenden dieses Geld zum Kauf von Kleidung für die kalte Jahreszeit sowie für Dinge des täglichen Lebens“, sagt Florian Müller-Goldenstedt, Leiter des Tagesaufenthaltes. Derzeit seien, so Müller-Goldenstedt, in Emden rund 50 Menschen obdachlos gemeldet.

Auf dem Foto von links: Vom Betriebsrat des Klinikums Emden Heike Kogelmann-Bauerle, Dietmar Bretzler, Hans-Dieter Aden und der Leiter des Emder Tagesaufenthaltes Florian Müller-Goldenstedt.

Geschrieben am 29.08.2019