Klinikums-Mitarbeiter unterstützen Alzheimer Gesellschaft

1.393,82 Euro erhielt die Alzheimer Gesellschaft Emden-Ostfriesland jetzt vom Betriebsrat des Klinikums Emden.
Das Geld stammt von den Mitarbeitern des Klinikums. Monatlich spenden viele von ihnen ihre Restcent-Beträge der monatlichen Gehaltsabrechnung – maximal 0,49 Cent pro Monat. Einmal im Jahr wird dieses gesammelte Geld an eine Organisation in der Region gespendet.
 
„Wir legen großen Wert darauf, lokale Organisationen mit den gesammelten Restcent-Beträgen unserer Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen“, sagt Dietmar Bretzler, Vorsitzender des Betriebsrates im Klinikum Emden. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Alzheimer Gesellschaft Emden-Ostfriesland.
 
In der Selbsthilfeorganisation engagieren sich Angehörige von Menschen mit Demenz sowie derzeit 39 ehrenamtliche Mitarbeiter. „Für unsere Arbeit sind wir natürlich auch auf Spenden angewiesen und freuen uns sehr über diese Unterstützung“, sagt die Vorsitzende Hildegard Krüger. Sie hat früher selbst im Klinikum Emden gearbeitet und engagiert sich seit vielen Jahren in der Hilfe für an Demenz erkrankte Menschen. Aus einer reinen Selbsthilfegruppe entwickelte sich die Alzheimer Gesellschaft, die heute u.a. im Öko-Werk oder auch in der Malschule der Kunsthalle Veranstaltungen für Betroffene organisiert und auch betroffenen Familien Hilfe anbietet.
 
Auf dem Foto von liniks: Dietmar Bretzler (Vorsitzender Betriebsrat Klinikum Emden), Hildegard Krüger (Vorsitzende Alzheimer Gesellschaft Emden, Heike Kogelmann-Bauerle (Betriebsrat), Ingrid Barucki (Schriftführerin Alzheimer Gesellschaft Emden), Hans-Dieter Aden (Betriebsrat).

Geschrieben am 12.09.2018