Neue Selbsthilfegruppe für Darm-Erkrankte im Klinikum Emden

Im Klinikum Emden gibt es ab sofort eine neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit Darm-Erkrankungen. Die Gruppe unter der Leitung von Gesine Picksak-Wahala, Krankenschwester und Stomatherapeutin, trifft sich erstmals am kommenden Montag, 12. November, von 17 bis 19 Uhr im ForumKlinikum im Klinikum Emden, Bolardusstraße 20. Das Treffen findet immer am 2. Montag im Monat um 17 Uhr im ForumKlinikum statt.
 
„Krankheiten bringen tiefe Veränderungen in unser Leben, auch dann noch, wenn die rein medizinische Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist“, sagt Dr. Hendrik Faust, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im Klinikum Emden. Seine langjährige Erfahrung zeige, dass Gespräche mit anderen Betroffenen helfen können, sich in dieser neuen Situation besser zurecht zu finden. „Eine Selbsthilfegruppe ist dafür eine hervorragende Möglichkeit“, so der Chefarzt.

Gesine Picksak-Wahala arbeitet seit vielen Jahren als Stomatherapeutin. „Mit dieser Selbsthilfegruppe möchte ich alle jene Menschen ansprechen, die sich in dieser neuen veränderten Lebenssituation neu finden wollen“, erläutert sie ihren Ansatz. Mit Arzt-Vorträgen, Workshops und Meditationen können die Teilnehmer innerhalb der Gruppe ihre neuen individuellen Ziele und Erkenntnisse finden.

Weitere Informationen finden Sie im Info-Flyer

Geschrieben am 09.11.2018