Spende für kranke Kinder

Sportliche ThyssenKrupp Marine Systems-Mitarbeiter spenden für kranke Kinder

Der Firmenlauf B2Run in Hamburg ist einer von 16 weiteren Firmenlaufwettbewerben der deutschen Firmenlaufmeisterschaft, wobei alle Teilnehmer/-innen eine Laufstrecke von ca. 6 km durch den Altonaer Volkspark absolvieren um dann den Zieleinlauf im Hamburger Volkparkstadion zu genießen. Dieses Jahr gingen für die ThyssenKrupp Marine Systems GmbH (TKMS) am 14.05.2019 erneut mehr als 150 Läuferinnen und Läufer mit bester Laune und bei strahlendem Sonnenschein in Hamburg an den Start. Insgesamt nahmen mehr als 8000 Sportler verschiedenster Firmen beim B2Run 2019 in Hamburg teil.

Diese standortübergreifende Aktion (teilnehmende ThyssenKrupp Marine Systems Standorte = Kiel, Hamburg, Emden) ist mittlerweile seit 3 Jahren ein fester Bestandteil des Angebots von TKMS in der Gesundheitsförderung für seine Mitarbeiter. Damit gelingt es nicht nur den Spaß an körperlicher Bewegung zu fördern, sondern durch das gemeinsame Erleben stärkt man auch das „Wir“-Gefühl über Standortgrenzen hinweg. Obendrein verfolgt TKMS das Ziel jeden Firmenlauf mit einer Charity-Aktion zu verbinden. Die teilnehmenden Mitarbeiter/-innen des Firmenlaufes können freiwillig mit einer Spende von mindestens 5,- € einen vorher ausgewählten Charity-Partner unterstützen.

In diesem Jahr fiel die Wahl aller TKMS-Standorte auf den Förderverein der Kinderklinik in Emden. „Wir haben uns sehr über den Anruf aus Kiel mit der Information das der Sterntaler in diesem Jahr ausgewählt wurde gefreut“ sagt der erste Vorsitzende des Fördervereins, Harald König.

„Eine gute medizinische Versorgung für Ihre Kinder und gute Bildungsmöglichen stehen, neben einem guten kulturellen Angebot, bei Standortentscheidungen junger Familien oft im Fokus.  Insbesondere dann, wenn die Industrie junge Ingenieure an einem Standort benötigt. Wir konnten mit Hilfe unserer Spender und Unterstützer sowie mit unserem Wirken die Kinderklinik in Emden in Ihrer Ausstattung, ihrer Ausgestaltung positiv verändern. Und diesen Weg wollen wir konsequent fortsetzen.“

Der jetzt übergebende Spendenbeitrag soll als weiterer Baustein für die Entwicklung genutzt werden.
Harald König bot den Mitarbeitern von TKMS die Beteiligung an zwei aktuellen, alternativen Gestaltungsprojekten für die Verwendung der Spendenmittel an. Beide Projekte bewegen sich jeweils rund um ein Schiff und passen somit hervorragend zu Mitarbeitern eines Schiffbauunternehmens.

Erst vor wenigen Wochen lief das neue Kletter- und Spielschiff, im Innenhof des Klinikums als Ersatz für den abgängigen vorherigen Spielplatz, vom Stapel. Nach dem Stapellauf sieht der Vorstand des Fördervereins weiteren Bedarf an kleineren Spielgeräten an diesem Platz. Hierzu wurde auf der letzten Vorstandssitzung ein grundsätzlicher Rahmen bewilligt.

Im Rahmen des zweiten Gestaltungsprojektes soll u.a. das Spielzimmer in der Kinderklinik umgestaltet werden. Hier ging bereits vor fast 10 Jahren ein weiteres Spielschiff vor Anker, das auch weiterhin Mittelpunkt des Zimmers sein wird.

Auch für dieses, sich noch in einem frühen Planungsstadium befindliche Projekt, hat der Vorstand seine Unterstützung zugesagt. Die Umsetzung wird 2020 erwartet.

Das beigefügte Foto zeigt: Harald König – Sterntaler, Amke Wilts-Heuse TKMS, sowie Elke Becker - TKMS

Geschrieben am 10.12.2019